Gaddafis Kinder

  • Muhammad Gaddafi: Der älteste Sohn führt das Libysche Olympische Komitee an und besitzt alle Telekommunikationsunternehmen in Libyen.
  • Saif al-Islam al-Gaddafi: Der zweitälteste Sohn wurde 1972 geboren, ist Maler und hat für einige Jahre in Wien studiert, wo er auch Kontakte mit dem österreichischen Politiker Jörg Haider knüpfte. Er hat sich um die Freilassung westlicher Geiseln bemüht, die von Islamisten entführt worden sind (etwa auf den Philippinen) und engagiert sich im Umweltschutz.
  • Al-Saadi Gaddafi: Der dritte Sohn Gaddafis ist mit der Tochter eines Militärkommandanten verheiratet. Er leitet die Libysche Football Federation und spielte im italienischen Fußballteam Perugia Calcio. Er hat ein Vermögen in der Ölindustrie und als Filmproduzent verdient.
  • Mutasim-Billah Gaddafi: Der vierte Sohn war Oberstleutnant in der libyschen Armee. Nach einem angeblichen Umsturzplan gegen seinen Vater floh er nach Ägypten. Als Gaddafi ihm vergab, kehrte er nach Libyen zurück und wurde Sicherheitsberater und Anführer einer Einheit der Armee. Er und Saif al-Islam werden als mögliche Nachfolger ihres Vaters gehandelt.
  • Hannibal Gaddafi: Der fünfte Sohn erregte 2004 Aufmerksamkeit, als er mit 140 Kilometer pro Stunde die Pariser Champs-Elysées entlangfuhr. Er war auch an einer Reihe gewalttätiger Zwischenfälle beteiligt. Er soll seine schwangere Freundin geschlagen haben und wurde im Juli 2008 zusammen mit seiner Frau in einem Genfer Hotel festgenommen. Nach zwei Tagen wurden beide gegen Kaution freigelassen. Die Schweizer Justiz wirft dem Ehepaar Körperverletzung, Drohung, sowie Nötigung zweier Hausangestellter vor. In der Folge kam es zu einem Konflikt zwischen Libyen und der Schweiz.
  • Saif al-Arab: Der sechste Sohn wurde 1982 geboren und war an der Technischen Universität München eingeschrieben. In Deutschland kam er verschiedentlich mit dem Gesetz in Konflikt – unter anderem wegen Verkehrsdelikten, Waffenschmuggels und Körperverletzung. Nachdem er München Richtung Libyen verlassen hatte, erklärte das Bayerische Innenministerium, dass seine Niederlassungserlaubnis erloschen sei. Ferner erhielt er ein Einreiseverbot für Deutschland.
  • Khamis Gaddafi: Über Gaddafis jüngsten Sohn ist wenig bekannt. Presseberichten zufolge sei er im März 2011 an den Folgen schwerer Brandverletzungen gestorben, die er bei einem Kamikaze-Angriff eines Piloten der libyschen Luftwaffe auf seinen Wohnsitz im Stützpunkt Bab al-Asisija erlitten hatte. Zuletzt war er Befehlshaber einer Eliteeinheit.
  • Aisha Gaddafi: Gaddafis einzige leibliche Tochter ist Anwältin und hatte sich dem Verteidigerteam von Saddam Hussein angeschlossen. 2006 heiratete sie einen Cousin ihres Vaters.

Quelle: Wikipedia